Schon im Jahre 1957 wurde der Antrag gestellt eine Vereinsfahne anzuschaffen. Dieser Antrag wurde bei mehreren Sitzungen lebhaft diskutiert, aber man kam nie zu einem Beschluss, da die Anschaffung mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden war. Im Jahre 1959 wurde angeregt, den Bestand der Theaterkasse in die Feuerwehrkasse fließen zu lassen und die Summe als Grundstock für die Anschaffung einer Fahne zu verwenden. Am 27.8.1960 wurde beschlossen, dass der Bestand der Theaterkasse mit dem der Feuerwehrkasse verschmolzen wird und als Grundstock zum Kauf einer Fahne verwendet werden soll. Auch soll der Überschuß der Tanzveranstaltungen zu diesem Grundstock hinzugefügt werden.  

Am 30.09.1961 wurde erwogen, eine Fahne anzuschaffen. Die Finanzierungslücke soll über eine Haussammlung geschlossen werden und es soll auch Verbindung mit einer Fahnenfabrik aufgenommen werden. Von den Einnahmen soll auch die Kriegervereinsfahne repariert werden.fahne100fahne200

Am 7.1.1962 wurde der Termin des 65-jährigen Jubiläums festgelegt. In dieser Sitzung wurde auch der Kaufvertrag mit dem Fahnenhersteller abgeschlossen, sowie die Kriegervereinsfahne zur Reparatur abgegeben.

Jetzt konnte das 65-jährige Gründungsjubiläum mit Fahnenweihe begangen werden. Als Patenverein wurde die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach gewonnen. Zur Fahnenpatin stellte sich Roselind Kopleder bereit und als Ehrendamen fungierten Marga Hofmann und Adelgund Bauer. Als Fahnenträger konnte man Christof Nagel gewinnen. Ihm zur Seite standen als Begleiter Manfred Schmidt und Hans Süß.

Nach Ablauf des Festes wurde bekanntgegeben, dass kein Defizit beim Kauf der Feuerwehrfahne, sowie durch die Reparatur der Kriegervereinsfahne in der Vereinskasse zu verzeichnen ist.

Nach 26 Jahren wurde unsere Fahne im Jahre 1988 zur Reparatur gegeben.

Eine weitere Reparatur der Fahne und einiger Fahnenbänder fand Anfang des Jahres 2012 statt.

   
© Feuerwehr Ober- Mittel- Untermembach