Kurz nach der Gründung im Jahre 1923 entschlossen sich die Mitglieder ihrer vier gefallenen Kameraden ein Mahnmal zu setzen.

dorf1
 
kriegerdenkmal1
 
kriegerdenkmal2
 

Der Standort des Denkmals war in der Ortsmitte bei der Einmündung des Kosbacher Weges.

 

Dort stand auch eine Martersäule aus dem Jahr 1799.

 

Die beiden Mahnmale wurden mit einem Zaun umgeben. Mit Sträuchern bepflanzt, war dieser Ort ein würdiger Platz für die gefallenen Kameraden.

 

Im Jahre 1952 wurden neue Tafeln am Kriegerdenkmal eingesetzt, um auch die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs immer vor Augen zu haben. Beim 55-jährigen Gründungsfest der FFW im Jahr 1952 wurde das Denkmal erneut der Weihe unterzogen.

 

1968 wurde die Schrift auf den Tafeln erneuert.

 

Als im Jahre 1987 die Kreisstraße ERH 14, die durch Untermembach führt, neu ausgebaut wurde, war auch das Kriegerdenkmal durch die neue Trassenführung im Wege und sollte versetzt werden. Als neuer Standort wurde ein Platz an der Hochstraße beim Feuerwehrgerätehaus gewählt. Bei der Einweihung unseres Löschfahrzeuges im Jahre 1988 wurde auch das Kriegerdenkmal am neuen Standort gesegnet.

   
© Feuerwehr Ober- Mittel- Untermembach